Lektion 9 - Interaktives Ruby

Erstellt von Frithjof Mon, 21 May 2007 19:28:00 GMT

In den bisherigen Lektionen haben wir Rubyprogramme zuerst in eine gewöhnliche Textdatei geschrieben und anschließend mit dem Befehl:

C:\entwicklung>ruby lektion_xx.rb
ausgeführt. Manchmal möchtest du aber sicher nur schnell eine Idee ausprobieren. Da ist es etwas umständlich, erst eine Datei anzulegen. Für diesen Zweck gibt es das sogenannte Interaktive Ruby, abgekürzt IRB. Wir starten IRB in einem DOS-Fenster mit dem Befehl

C:\entwicklung>irb 

Direkt nach dem Start von IRB merken wir eigentlich nur am Prompt, dass wir nicht mehr nur im DOS-Fenster, sondern auch in der IRB Umgebung sind. Nach dem IRB-Prompt können wir nun echten Rubycode eintippen!

Nehmen wir unser erstes Beispiel aus Lektion 1. Mit IRB können wir den Code ausprobieren, ohne eine Datei anlegen zu müssen.

Mit dem Befehl exit oder quit verlassen wir irb wieder.

Es gibt sogar eine Website, auf der du online Ruby in einem IRB Fenster ausprobieren kannst. Probier es aus, gehe auf die Seite Try Ruby (deutsch: Probiere Ruby aus)!. Du kannst hier allerdings nicht unser require ‘rubykids’ und schreibe ”...” usw. verwenden, weil das Online-IRB unsere Datei rubykids.rb nicht kennt. Verwende daher beim Online-IRB für die Ausgabe von Text den Befehl puts anstatt schreibe. Etwa so:


puts "Hallo, grüß dich!" 

Nachteile von IRB

Der große Vorteil von IRB ist bereits angesprochen – man kann schnell mal etwas in Ruby ausprobieren.

Wo Licht ist gibt es üblicherweise aber auch Schatten. Ein genauso großer Nachteil ist nämlich, dass du nichts speichern kannst! IRB ist daher nicht geeignet, lange Programme zu schreiben. Man muss alles von Anfang an neu eingeben, wenn man IRB verlassen hat und neu startet.

Peter und Livia

Peter: Mich stört das Prompt von IRB. Wie kann ich das ändern?

Livia: Tippe im DOS-Fenster

C:\entwicklung>irb --help
ein und du erhälst Hilfeinformationen zu den möglichen Parametern, die du IRB beim Starten mitgeben kannst. Es gibt bspw. den Parameter —simple-prompt. Starte IRB damit wie folgt:

C:\entwicklung>irb --simple-prompt
>> require 'rubykids'
=> true
>> schreibe "5 + 12 = ", (5+12)
5 + 12 = 17
=> nil
>> quit
C:\entwicklung>
Nun besteht das Prompt lediglich aus >>.


Peter: Ich kann in IRB keine geschweiften Klammern eintippen. Woran liegt das?

Livia: Bei der Installation von Ruby solltest du im Schritt Choose Components alle Häkchen machen die du nur kannst. Die letzte Option ist European Keyboard (deutsch: europäische Tastatur). Falls du das Häkchen bei der Installation vergessen hast, gibt es zwei Möglichkeiten:
  1. Deinstalliere Ruby wieder (über die Systemsteuerung, Mama weiß da Bescheid) und installiere es erneut, nun aber mit der angehakten Option für die europäische Tastatur.
  2. Oder du legst manuell eine Umgebungsvariable mit Namen INPUTRC und dem Wert c:\sprachen\ruby\bin\inputrc.euro an (ändere den Pfad, wenn du Ruby woanders installiert hast).

- Änderungen
22.09.2007, Unicodeproblem mit Umlauten